top of page
Suche
  • AutorenbildFlorian Geiger

The HINTERLAND wildlife 🐹


Wer denkt, auf dem roten Kontinent gibt es keine 'Gran Routes' fĂŒr Velofahrer, der irrt. Sicherlich rechnen die Wenigsten mit einem grĂŒnen und bergigen Hinterland an der touristischen OstkĂŒste Australiens. Gerade jetzt zur Regenzeit sind die Wiesen saftig grĂŒn und die Temperaturen zur Morgenzeit perfekt zum Radfahren.

Wer große Touren plant beginnt den Tag um 5.30am, hier öffnen die ersten CafĂ©s.

Ein Start von der Sunshine Coast ins Hinterland beginnt entweder am Highway entlang oder ĂŒber wellige 'Headlands'. Kleinere lokale Schutzgebiete fĂŒr Tiere und Pflanzen kĂŒndigen sich dann mit einer starken GerĂ€uschkulisse der heimischen Singvögel und meist auch mit etherischen GerĂŒchen der EukalytusbĂ€umen bei den Durchfahrtspassagen an.

Sobald die großen Highways und stĂ€dtische Verbindungsadern verlassen wurden, ist das doch sehr hohe Verkehrsaufkommen schon eher etwas aufgelöst und man kann sich der Natur mit allen Sinnen hingeben.

Leider ist der öffentliche Nahverkehr hier in der Gegend von Maroochydore nur sehr dĂŒrftig mit einigen Busverbindungen abgedeckt, die allerdings von den Einheimischen kaum genutzt werden. So ist eine Vielzahl von vorrangig großen SUVs und GelĂ€ndefahrzeugen zu jeder Zeit auf den Hauptverkehrswegen unterwegs.

Umso wichtiger ist es, die bedrohten Tierarten entsprechend zu schĂŒtzen. FĂŒr manche der Beuteltiere, z.B die Possums wurden spezielle HĂ€ngebrĂŒcken von einer Seite des Highways auf die andere Seite gespannt. Andere endemische Arten wie die Koalas mĂŒssen zur Futtersuche die BĂ€ume verlassen und nicht selten viel befahrene Verkehrsachsen passieren. Auch KĂ€ngurus sind leider nicht selten Unfallopfer im Verkehrsalltag, sodass sich kilometerlange Zaunanlagen entlang der Highways 'zum Schutz' erstrecken.

Um vorrangig Schutzmaßnahmen fĂŒr bedrohte Arten wie den Koala zu erlassen, bedarf es einer guten SpĂŒrnase. Hier kommt einer der 'Detection-Dogs' namens BILLIE zum Einsatz.

Dieser Hund kann mit seinen abertausenden Riechzellen in der Nase kleinste Mengen an Losungen der KoalabĂ€ren zusammen mit seinen menschlichen Partner*innen (wissenschaftl. Forschungsteam der University of the Sunshine Coast) aufspĂŒhren und somit einen Anhaltspunkt fĂŒr die Existenz von Populationen aufzeigen.

 

FĂŒr einen entspannten und einigermaßen gleichmĂ€ĂŸigen Aufstieg ins Hinterland eignet sich die Strecke ĂŒber Landsborough und Peachester in Verbindung mit der R23 (Tourist Divide) mit meist breiten und schattigen Straßenabschnitten.

(KOMOOT - Klick auf Route Bild unten)

Einen entspannten Aufstig auf breiten und schattenreichen Straßen gibt es dann ab Peachester in Richtung Montville. Auf dem Anstieg lassen sich immer wieder tolle Weitblicke ĂŒber die Glasshouse Mnts sowie die Sunshine Coast bis ans Meer erhaschen.

FĂŒr lĂ€ngere Touren kann man einfach der Flaxton Road auf dem Kamm bis Mapelton folgen.

Die perfekte AbkĂŒhlung gibt's dann in Maroochydore bei Beach Owl Coffee - bestellt euch die 'HYDRA-BOMB'!

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Free my mind

ĐšĐŸĐŒĐ”ĐœŃ‚Đ°Ń€Ń–


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page